>
Selbstoptimierer: Eine kurze Definition
 
Der Selbstoptimierer ist ein Patiententyp, der versucht, eigenverantwortlich, ganzheitlich und nachhaltig an der Optimierung von Gesundheit, Wohlbefinden, persönlicher Fitness und Leistungsfähigkeit zu arbeiten.
 >
Ziele der Selbstoptimierer
 
Was wollen die Menschen mit ihrer Selbstoptimierung eigentlich erreichen? Unsere Studie verrät die Antwort.
 >
Gesundheit heißt zuallerst "gesund sein"
 
Wer beim Stichwort Selbstoptimierung nur an sportliche Menschen um die 30 Jahre denkt, liegt nicht komplett falsch. Und doch hat Selbstoptimierung längst ganz verschiedene Gesundheits-Zielgruppen erreicht. Sie alle eint die Ernsthaftigkeit im Umgang mit den eigenen Bedürfnissen im Bereich Gesundheit, Wohlbefinden, Vorsorge, Fitness und Leistungsfähigkeit. Sowie die Erkenntnis, dass nach wie vor gilt: Nur wenn ich gesund bin oder mich wohlfühle, kann ich mich auch um die Optimierung von Körper, Geist und Seele kümmern.
 >
Selbstoptimierer wollen immer schneller-höher-weiter!
 
Falsch! Sie wollen auch langsamer-weniger-bewusster. Selbstoptimierung 2.0 sozusagen.
 >
Die Kritik an der Selbstoptimierung:
 
Wir steuern auf ein großes Zeitalter des Egoismus in nie bekanntem Ausmaß zu.

Aber stimmt das überhaupt? Oder ist das eigene Wohlbefinden, die Stärke, die sich aus Gesundheit und Fitness ableiten lassen, nicht erst die Voraussetzung, sich wirklich und nachhaltig um die Bedürfnisse anderer kümmern zu können? Auch zu diesem Punkt finden sich Anhaltspunkte in unserer Studie:
 >
Bedeutung von Gesundheit
 
Fragt man die Menschen, woran sie bei dem Begriff "Gesundheit" denken, kommen vielfältige Antworten. Näheres in unserer Querschnittsanalyse mit Zahlen aus den Jahren 2009 – 2013 – 2016
 >
Interessant für Ärzte und Apotheker:
 
Die Ergebnisse unserer repräsentativen Untersuchung zum Thema Healthstyle und Selbstoptimierung zeigen: Das Vertrauen in Ärzte und Apotheker sinkt eher als das es steigt. Wie konnte es dazu kommen? Und welche Maßnahmen scheinen geeignet, in Zukunft neues Vertrauen aufzubauen? Der Schlüssel liegt in einer konsequenten und ehrlichen Ansprache des neuen Patiententypus Selbstoptimierer, der sich in verschiedene Untergruppen aufteilen lässt.
 >
Das persönliche Optimum ist nicht automatisch das erreichbare Maximum
 
Aus diesem Grund hat der Trend Selbstoptimierung zwar eine starke sportliche Komponente; darüber hinaus aber noch viel mehr Seiten.
 >
Und was ist eigentlich aus Wellness geworden...?
 
Wellness, das war mal diese große Welle Wohlgefühl. Gibt es das noch? Oder ist der Hype vorbei? Oder war diese Mode nicht vielleicht sogar Wegbereiter der Selbstoptimierung?
 >
Kann man eigentlich dem Burn-Out entgegen arbeiten?
 
Zumindest zeigt unserer repräsentative Befragung von mehr als 1.000 Deutschen aus dem Jahr 2016, dass Burn-Out ein Problem mit sehr vielen Facetten ist, was in den letzten Monaten durchaus zu Veränderungen im Bewusstsein der Menschen für ihre eigenen Bedürfnisse in Beruf und Freizeit geführt hat.
 >
Und wo bleibt nun das Thema Schönheit?
 
Tatsächlich ist Schönheit eine Facette von ganzheitlich verstandener Gesundheit. Mit großartigen Chancen für alle Anbieter von OTC-Medizin, Kosmetik, Sportartikeln oder Food & Beverages.
 >
Wie sieht der Healthstyle der Zukunft aus?
 
In den nächsten Monaten und Jahren werden wir erleben, dass Digitalisierung, Individualisierung und das Altersbeben dazu beitragen, dass der Stellenwert von Gesundheit und damit auch Selbstoptimierung weiter ansteigt. Daraus ergeben sich neue Herausforderungen – aber auch neue Chancen für alle Anbieter auf dem ersten und zweiten Gesundheitsmarkt.
 >
Präsentation der Studie
 
Im Rahmen der Jahrestagung der Igepha, Austrian Self Care Association, hatten wir die Gelegenheit, die Ergebnisse unserer neuen Studie zum Thema Selbstoptimierung und Self Coaching einem interessierten Publikum zu präsentieren. Herzlichen Dank für diesen tollen Termin!
 >
Healthstyle III ist jetzt erschienen! Neue Studie zum Download: „Healthstyle III: Ganzheitlich gesund! Aus Selbstoptimierung wird Self Coaching“ Ein Trend Check-up von Trendcoach
 
Vor drei Jahren haben wir das „Zeitalter der Selbstoptimierung“ ausgerufen.
Jetzt wollten wir wissen: Wie lebt es sich denn so, in diesem Zeitalter?

Sind wir alle dem Tracking-Wahn verfallen?
Ist Gesundheit jetzt das Hauptprojekt einer Ego-Gesellschaft?
Was kommt nach dem höher-schneller-weiter?

Die Antworten auf diese Fragen haben uns selbst verblüfft. Selbstoptimierung entwickelt sich derzeit in eine ganz neue Richtung weiter:

Wir optimieren um zu regenerieren.
Wir wollen Erlebnisse keine Ergebnisse.
Und wir fahren runter und nicht mehr hoch.

Hier der Link zum kostenlosen Download:

http://www.fritzclassen.de/files/kunden/Healthstyle/index.php

(Bitte den Link in Ihren Browser kopieren)

Trendcoach Corinna Mühlhausen hat mit grandioser Zahlen-Unterstützung durch TNS Infratest eine neue Studie zum Thema „Healthstyle – der gesunde Lifestyle“ geschrieben. Die dritte Ausarbeitung der Healthstyle-Reihe widmet sich wie die Vorgänger-Untersuchung aus dem Jahr 2013 dem Thema Selbstoptimierung.

Doch im Gegensatz zu unseren vorherigen Erkenntnissen wird Selbstoptimierung heute ganz anders gelebt als früher. Und vor allem komplett anders, als viele das vermuten.
12 Erkenntnisse unseres Trend Check-ups:
1. Aus Selbstoptimierung ist inzwischen Self Coaching geworden.
2. Gesundheit ist ein Synonym für das persönliche Wohlgefühl, Fitness und Schönheit – aber auch für die Abwesenheit von Krankheit.
3. Selbstoptimierung wird ernst genommen – aber nicht im Sinne eines immer mehr-immer schneller-immer besser.
4. Das persönliche Optimum ist nicht automatisch das erreichbare Maximum.
5. Im Gegenteil kann Selbstoptimierung auch weniger-langsamer-entspannter bedeuten.
6. Rund die Hälfte aller Deutschen bekennen sich dazu, ein Selbstoptimierer zu sein.
7. Wir arbeiten an uns, um etwas für unsere Gesundheit zu tun, wir wollen fit und leistungsfähig sein – aber wir wollen auch entspannen und glücklich sein.
8. Auf dem ersten Gesundheitsmarkt müssen die Anbieter – allen voran Ärzte und Apotheker – wieder neu für Vertrauen sorgen.
9. Auf dem zweiten Gesundheitsmarkt gilt es, ein klares Profil zu entwickeln und ehrliche Kommunikation zu betreiben.
10. Der Höhepunkt der Burn-Out-Welle liegt hinter uns.
11. Wellness ist erwachsen geworden.
12. Und Healthstyle und Selbstoptimierung werden nie wieder verschwinden. Es handelt sich um einen Megatrend, der sich in den nächsten Jahren immer wieder neu an die Bedürfnisse der Menschen anpassen wird.

Die Studie mit einem Vorwort von Joachim Bacher von TNS Infratest, unter fachkundiger Begleitung von Prof. Peter Wippermann, Trendbüro und mit grafischer Unterstützung durch das Büro Fritz Classen wird kostenlos zum Download angeboten.

www.fritzclassen.com



Weitere Informationen, noch mehr Zahlen und Analysen zum „Healthstyle im Zeitalter von Selbstoptimierung und Self Coaching“ unter: www.trendcoach.de
 >
Die Studie „Das Zeitalter der Selbstoptimierer“ der Trendforscher Corinna Mühlhausen und Prof. Peter Wippermann ist erschienen
 
Die Studie „Das Zeitalter der Selbstoptimierer“ zeigt, dass Gesundheit der wichtigste Branchenmotor der Zukunft ist. Sie erklärt, wer in den nächsten Jahren vom Grundprinzip der Selbstoptimierung profitieren wird. Und führt vor Augen, was aus dem Trend Healthstyle geworden ist: Der wichtigste Lebensstil in unserer alternden und individualisierten Gesellschaft. Nicht mehr als warme Wellnesswelle sondern als professionell-kühle Lebensstrategie. Das Zeitalter der Selbstoptimierer hat begonnen. Und Healthstyle, der gesunde Lifestyle, ist erwachsen geworden.
 >
"Das Zeitalter der Selbstoptimierer": Healthstyle II – ein Trend wird erwachsen
 
Was ist eigentlich Gesundheit? Das wollten die Trendforscher Corinna Mühlhausen und
Prof. Peter Wippermann wissen und haben zusammen mit TNS Infratest eine repräsentative Befragung zu diesem Thema durchgeführt.

Was ist Gesundheit?
Nun wissen wir es: Für 79 Prozent der Bundesbürger ist es das persönliche Wohlgefühl, für
67 Prozent die Abwesenheit von Krankheit und für 56 Prozent ist Gesundheit = persönliche Fitness.

Fast ebenso viele meinen Arbeits- und Leistungsfähigkeit, wenn sie Gesundheit sagen – das ist neu. 58 Prozent denken an die Balance von Körper, Geist und Seele und ganze 21 Prozent der Deutschen assoziieren Schönheit mit Gesundheit.

Alle stecken Geld in ihre Gesundheit
Klar, dass die Bereitschaft, selbst in die Gesundheit zu investieren, vor diesem Hintergrund immens hoch ausfällt. Nur 12 Prozent der Bundesbürger geben nicht in der einen oder anderen Form dafür Geld aus.

Zudem kam heraus, dass es mehr als der Hälfte aller Deutschen nicht immer gelingt, die Balance zwischen Anspannung und Entspannung zu halten. Trotzdem versucht die Mehrzahl allein mit diesem Problem fertig zu werden.

Work-Life-Balance wird Chefsache
Eine Gruppe allerdings nimmt mit großem Nachdruck die Chefs in die Pflicht: Bei den jüngeren Berufstätigen unter 30 Jahren halten es bereits mehr als ein Drittel für die Pflicht des Arbeitgebers, ihnen bei der Verbesserung ihrer Work-Life-Balance zur Seite zu stehen.

Dieser Wertewandel wird die Arbeitskultur in den nächsten Jahren massiv verändern, der
War for Talents sorgt für zusätzlichen Zündstoff.

Doch was bedeuten diese Zahlen für den von Mühlhausen/Wippermann im Jahr 2009 analysierten Trend Healthstyle? Er ist erwachsen geworden. Denn das Zeitalter der Selbstoptimierer hat begonnen – das ist das Ergebnis der neuen Studie 2013, die jetzt im New Business Verlag Hamburg erschienen ist.

Drei Beispiele aus der Studie:
• In New York wurde im Juni eine Wohlfühl-Apotheke eröffnet. Apotheker Stanley George kombiniert darin Südsee-Spa-Ambiente mit einer weißen Zen-Aura. Und trägt dazu einen Style wie Roger Moore als 007, ganz in weiß.
• In Tokio gibt es seit diesem Frühjahr ein Sleeping-Café für Frauen. Für 10 Minuten Power Nap werden umgerechnet knapp 5 Euro fällig. Eine Erfrischungsstation für Haare und Make up stehen bereit. Nach einem leichten Mittagssnack geht es zurück ins Office.
• In Singapurs Krankenhäusern geht man mit Duft gegen Demenz vor. Die Pfleger können aus einem Duft-Mix-Set Gerüche kombinieren, die ihren Patienten beim Konservieren ihrer Erinnerungen helfen sollen. Zur Auswahl stehen Düfte mit Namen wie „School Days“, „Bedtime Storie“ oder „Mom’s Cooking“.

Fazit: Die Arbeit am Selbst wird zum lebenslangen, gesellschaftlichen Grundprinzip.

Und das folgt daraus:

1. What’s in it for me? Diese Frage steht in Zukunft vor jeder (Kauf-) Entscheidung.
2. Das Schicksal hat ausgedient. Die Idee der Selbstoptimierung tritt an seine Stelle.
3. Unsere Gesellschaft wird immer jünger. Weil das Alter radikal bekämpft wird.



Die Studie „Das Zeitalter der Selbstoptimierer“ ist spannend für:
Gesundheitsökonome und Fitnesstrainer, Medizinjournalisten und Reiseveranstalter, Philosophen und Apotheker, Klinikmanager und Naturheilkundler, Lebensmittelhersteller und Mental Coaches, Hörgeräteakustiker und Demoskopen, Zahnärzte und Medizin Technikhersteller, Pharmakonzerne und Innenarchitekten, Betriebsärzte und Kosmetikhersteller, Möbelfabrikanten und Hausärzte, Krankenkassenvertreter und Sportgerätehersteller, Patienten und Kunden.



Die Fakten zur Studie:
Die Autoren Corinna Mühlhausen und Prof. Peter Wippermann freuen sich darauf, die Thesen mit Ihnen zu diskutieren. Sie erreichen sie unter c.muehlhausen@trendcoach.de und p.wippermann@trendbuero.com.

„Das Zeitalter der Selbstoptimierer: Healthstyle 2 | Ein Trend wird erwachsen“, New Business Verlag 2013, ISBN Nummer 9783936182446, 98 Euro, bestellbar bei Amazon.de.

Konzeption und Gestaltung der Studie verantwortet das Büro Fritz Classen. Das renommierte Marktforschungsinstitut TNS Infratest hat die Umfrage zur Erhebung der Primärdaten durchgeführt.
 >
Healthstyle ist der neue Lifestyle - Der Gesundheitsmarkt der Zukunft
 
Studie zum neuen Megatrend Healthstyle von Trendbüro und New Business Verlag erschienen

  • Welche Branchen werden künftig Healthstyle verkaufen?
  • Wie positioniert sich das alte Gesundheitswesen neu?


Mit diesen und vielen weiteren aktuellen Fragestellungen setzt sich die Autorin Corinna Langwieser in dem soeben erschienenen Buch "Healthstyle ist der neue Lifestyle - Die Gesundheitswelt der Zukunft" auseinander.

Dazu Herausgeber Prof. Peter Wippermann: "Gesundheit, Schönheit und anhaltende Jugend werden die zentralen Werte in unserer alternden Leistungsgesellschaft. Der eigene Körper wird zum Kapital: an Gesundheit knüpft sich Erfolg im Privat- wie im Arbeitsleben. Der Gesundheitsmarkt trennt sich vom Krankheitsmarkt. Lifestyle, Schönheit und Gesundheit verschmelzen zu einem wachsenden Healthstyle-Markt."

Corinna Langwieser beobachtet und analysiert den Gesundheitsmarkt seit vielen Jahren und hat u. a. die Bedeutung des Healthstyling für die Entwicklung der Märkte in den Mittelpunkt der Studie gestellt: "Wir haben es mit einem tief greifenden Wertewandel zu tun, der dafür sorgt, dass die einstige private Sehnsucht nach Gesundheit in einen volkswirtschaftlich relevanten und öffentlichen Megatrend verwandelt wird."


"Healthstyle ist der neue Lifestyle - Die Gesundheitswelt der Zukunft" von Corinna Langwieser wird herausgegeben von Prof. Peter Wippermann, Gesellschafter und Gründer des Trendbüro, Beratungsunternehmen für gesellschaftlichen Wandel, Hamburg, und erscheint im New Business Verlag, Hamburg. Umfang: 220 Seiten inkl. 50 Grafiken, vierfarbig, Preis 98 Euro, ISBN 978-3-939182-15-6. Die Studie ist im Buchhandel und direkt beim Verlag erhältlich. www.healthcaremarketing.eu/healthstyle